Friday, May 08, 2009

Abenteuer Europa - Vorsicht laaaaaang! ;-)

Ja ich weiss, lang hats gedauert, aber nun kommt endlich mein Update. Und zwar ne geballte Ladung Deutschland (mit ner Briese Paris). Das Fotokleinermachen hat ja fast solang gedauert wie die Reise selbst...lol just kidding. ;-) Habe beschlossen jeden Tag aufzuschreiben und dann noch Fotos dazu zu packen...falls es denn sehenswerte von dem Tag gibt. ;-)

Blackberry und Pepper halfen mir fleissig beim Packen und Blackberry ueberpruefte ob ich auch alles eingepackt hatte.

Oki...dann fangen wir mal mit Tag 1 an. Am 8. April sind wir morgens mit meinem Auto zur Busstation der Buslinie Concord Coach in Augusta gefahren. Dort haben wir mein Auto dann fuer die 2 Wochen um sonst stehn lassen duerfen. :-)


Mit dem Bus gings dann von Augusta nach Boston. In Portland machten wir ein paar Minuten Halt und nach insgesamt 3 Stunden waren wir am Logan Airport in Boston. Der Fahrer brachte uns brav zum Terminal E, wo wir dann viel zu viel Zeit hatten und gelangweilt auf das Flugzeug nach Paris warteten. Wir gingen zum Chinesen zum Essen...

und danach loeste Eric sein 1. Sudoku. Zufall?! LOL
Das Boarding ging ueberraschenderweise ziemlich schnell. Als wir alle eingepackt und festgeschnallt waren gings auch schon los.


Zum Abendessen gabs wie immer chicken oder pasta. Ich nahm die Lassagne und Eric das Chicken..wobei man meine Wahl echt vergessen konnte. *wuerg*


Aus den geplanten 6 Std und 45 min Flug wurden nur 5 Std und 45 min. Das war der kuerzeste Transatlantikflug den ich je hatte (bisher hab ich den Teich 20 mal ueberquert). War natuerlich froh...denn der Film war totlangweilig und ich konnte beim besten Willen nicht schlafen. Trotz Schlafmaske, Ohrstoepseln und Decke ueberm Kopf. Es war einfach net so bequem wie sonst. Nach ein paar Stuendlein ging auch schon wieder das Licht an und es gab Fruehstueck und wir setzten um 5:30 Uhr morgens in Paris zur Landung an.


Die Stunde die wir frueher ankamen brauchten wir am Ende wirklich. Denn der Pariser Flughafen ist gross, kompliziert (find ich jedenfalls) und bloed. Riesige Schlangen, unfreundliche Angestellte und tausend Leute die net wissen wohin sie wollen. Nachdem wir kreuz und quer durch den Flughafen gerannt sind (WIR wussten naemlich wohin wir wollten lol) kamen wir 10 min vor m Boarding an unserem Gate an. Dann gings gleich in einen Bus und zum Flugzeuglein. Auf dem kurzen Flug nach Stuttgart fielen uns dann die Augen zu vor Erschoepfung...denn uns fehlte ja die ganze Nacht.


Um dreiviertel neun kamen wir dann puenktlich in Stuttgart an und bekamen ratzfatz unser Gepaeck. Als wir durch den Zoll kamen sahen wir gleich schon meine Eltern und Oli, die schon mit Schild auf uns warteten. (Meine Mami laesst sich immer was neues einfallen ♥)

Vom Flughafen aus sind wir dann zu meiner Omi gefahren, die in Stuttgart wohnt. Dort bekamen wir ein leckeres Fruehstueck und wir konnten ihr gleich von unserer Verlobung erzaehlen. Sie hat sich gefreut. :-)
Anschliessend gings dann nach Tamm und ich hab erst mal unsere Katze gedrueckt und geschmust. Und sie hat mich sogar wieder erkannt nach der langen Zeit. Nach dem Mittagessen (oder wars davor??) sind wir dann auf die Festung vom Asperg gefahren und sind mim Oli ne Runde spazieren gegangen.


Mittags hab ich n Eric dann noch mit in 2 deutsche Supermaerkte geschleppt, damit er mal sieht, wies in Deutschland so zugeht. Von den Einkaufswaegen war er sehr begeistert, weil man da einen Euro reinstecken muss. ;-) Im Laden hat er dann auch alles geknipst. (Muss dazu sagen, er hat sich kurz vor unserem Trip eine neue Cam gekauft und die musste er natuerlich ausprobieren).
So, das war der 2. Tag (Donnerstag).

Am Karfreitag gingen wir morgens durch Tamm spazieren und Eric konnte mal sehn, wo ich aufgewachsen bin. Zum Mittagessen gabs Maultaschen ;-) und danach kam Oli vorbei und wir fuhren zum Mon Repos.


Dort spazierten wir um den See herum und mieteten uns ein Ruderboot fuer ne halbe Stunde.


Nachdem die beiden Herren sich fuer mich einen abgepaddelt hatten ^^ spielten wir noch ne Runde Frisbee auf der Wiese neben dem See.

Das Wetter war echt super und es waren massenweise Leute unterwegs. Doch das stoerte uns nicht. Danach sind wir dann noch spontan in den Favoritenpark gegangen und zum Favoritenschloss hochspaziert und ham noch ein paar Viecher gefuettert.

video


Abends gings dann zum Oli, der in Ludwigsburg wohnt und wir machten einen Spieleabend mit 3 von seinen Freunden. Haben den ganzen Abend an einem Phase 10 Spiel rumgespielt aber es war super lustig. :D

Am 3. Tag, Ostersamstag, sind Eric und ich mittags mit der Bahn nach Ludwigsburg gefahren (sind nur ein paar Minuten) wo uns Oli dann (nach einem Feuerwehreinsatz) abholte. :-)

Vom Bahnhof aus sind wir dann durch die Innenstadt gelaufen, bis zum Schloss (Residentsschloss Ludwigsburg).


Zuerst spazierten wir im Bluehenden Barrock rum und dann gings weiter in den Maerchengarten. Der ist nicht nur was fuer kleine Kinder. (Sondern auch fuer grosse ;-)) Dort machten wir dann das Lebkuchenhaus und Rapunzels Turm unsicher und nach einer Reise durch saemtliche Maerchen und Welten sind wir dann in ein schoenes Restaurant zum schwaebischen Abendessen eingekehrt. :-)




Ich hab natuerlich Schnitzel und Spaetzle essen muessen...hmmm, war sehr gut! Obwohl ich 50 cent extra zahlen musste, nur ich statt Pommes Spaetzle auf meim Teller wollte...wie bekloppt. :P


Abends trafen wir dann meine Freundin Kiri & ihren Freund, 2 Freunde vom Oli und meine Schwester mit ihrer Freundin und wir gingen in eine "pool hall" zum Billardspielen. War schoen alle mal wieder zu sehn. :D Meine Sis nahm uns dann wieder mit nach Hause (sie wohnt ja eigentlich in Mainz aber kam uebers Osterwochenende runter).

Am Ostersonntag, dem 4. Tag, gingen Eric, meine Eltern und ich morgens in die Kirche zum Ostergottesdienst, damit Eric mal sehn kann was die Deutschen unter Kirche verstehn. An dem Morgen fanden auch noch zwei Taufen statt, so konnte Eric also noch mehr erleben. :-) Danach gings gleich wieder heim weil zum Kaffee und Kuchen meine Tante, Omi und 2 Cousinen eingeladen waren. Dank tollem Wetter verbrachten wir einen supi Nachmittag im Garten und spielten ein paar Runden Boules.

Am 5. Tag, Ostermontag, fuhren meine Eltern, Eric und ich nach Mainz um meine Schwester und ihren Freund zu besuchen. Hatten ihre Wohung vorher noch nie gesehn, also wollten wir da auch mal hin. Und ausserdem war ich vorher noch nie in Mainz. Der Tag war auch noch der Geburtstag von meiner Mom und zur Feier des Tages gingen wir in ein Restaurant direkt am Rhein. Nachdem wir alle voll waren machten wir noch einen schoenen Spaziergang am Rhein entlang und durch die Innenstadt.


Danach gings wieder zurueck zu meiner Schwester und es gab noch Kuchen und wir spielten noch ein paar Runden Kniffel. :D Abends fuhren wir dann wieder heim.

Tag 6 verbrachten wir in Stuttgart, im Mercedes Museum. Und ich muss sagen, das Museum ist viel toller als ich es mir vorgestellt hatte und ich kann es jedem nur empfehlen! Echt super gemacht! Oli war auch wieder mit dabei. Er hatte praktischerweise die ganze Zeit Urlaub, als wir da waren. :D



Nachmittags waren wir dann wieder daheim und Eric und ich sind noch mim Oli ins Breuni gegangen, damit Eric auch mal ne deutsche "mall" sieht. Waren aber nicht sehr begeistert. Es hat sich viel veraendert seit ich das letzte Mal dort war und den Klamottenstil find ich einfach nur furchtbar...yuck! Ham uns dann halt mit Schoki eingedeckt stattdessen. ;-)

Am Mittwoch (7. Tag) gings morgens schon um 5:45 Uhr los zum Bahnhof mit meinen Eltern. Wir fuhren mit der Bahn zu erst nach Stuttgart und dann um 7 Uhr mit dem TGV nach Paris. Die Fahrt dauerte 3.5 Stunden. Gegen halb elf waren wir dann am Gare de L'est und marschierten gleich mal zu unserem Hotel.

Als wir dann unser Gepaeck abgeladen hatten machten wir uns auf den Weg...kreuz und quer durch Paris.


An der Seine angekommen machten wir ne schoene Bootstour und stiegen zwischendurch beim Eiffelturm aus.



War ja das 1. Mal, dass Eric und ich in Paris waren...war also etwas aufregend. Waren allerdings von den unfreundlichen Leuten enttaeuscht. Die Leute in Paris erinnern mich an die New Yorker. ;-) Totally stuck up!
Wir knipsten natuerlich wahnsinnig viel. Weiss nicht wie oft ich den Eiffelturm von wievielen verschiedenen Winkeln geknipst habe. Tourisache halt. Bin zwar nicht Fan von sowas, aber ich werd da wahrscheinlich nie mehr hinkommen...warum also nicht.


Auf dem Turm selbst waren wir nicht. 1. hatten wir nicht viel Zeit und 2. hatten wir keine Lust den lieben langen Tag in einer Schlange zu stehn. Von aussen schaut er eh schoener aus. ;-) Nach der "Turmtour" gings wieder zurueck aufs Boot (wo wir ein altes Ehepaar aus Rhode Island trafen ;-)) und wir sahen Notre Damme und ein paar andere schoene Sights.

Am zweiten Tag (Tag 8) standen wir frueh auf und fuhren mit der Metro zum Louvre.


Die Warteschlangen waren zum Glueck relativ kurz und wir waren um halb zehn im Museum. Zu erst schauten wir uns Skulpturen an...dann Gemaelde (jaaaaa hab endlich mal die Mona Lisa ablichten koennen)...

...und danach sind wir gleich zu den Aegyptern..die ham uns viel mehr interessiert als das andere Zeugs. Echt der Hammer was die Aegypter vor so vielen Jahren schon alles hatten, kannten, wussten, taten etc.



Nach ein paar Stunden hatten wir uns dann satt gesehn und sind dann wieder gegangen.

video

Wir spazierten noch ein paar Stunden durch die Stadt und um 17 Uhr fuhren wir mit dem TGV wieder zurueck ins Schwabenlaendle.

Ich glaub es war 22 Uhr oder so als wir wieder daheim waren. Ich fiel bloss noch k.o. ins Bett. *schnarch*

Am Freitag (Tag 9) fuhren mein Dad, Eric und ich mit dem Auto nach Bayern. (Meine Mama konnte leider nicht mit). Zu erst fuhren wir nach Selgenstadt und besuchten unsere Freunde, bei denen wir in der Wirtschaft ein suuuuuuuuuuuuuuuper geniales Mittagesen bekamen. Es lebe die fraenkische Kueche! YUMMI!! Nach nem bayrischen Schwaetzchen gings weiter nach Wolframs-Eschenbach, wo wir durch die Gaesschen spazierten und mein Dad uns Stories aus seiner Kindheit erzaehlte, die er zum Teil dort verbrachte.


Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und wir wurden nass...aber mir wars egal. ;-) Ich wollte unbedingt mal wieder bayrische Luft schnuppern. Der letzte Halt auf unserer Tour war natuerlich Rothenburg o.d.T. Da muss jeder Ami gewesen sein. ;-) Zu erst sind wir auf der Stadtmauer rumgewandert und danach gings in den Weihnachtsladen.

Am fruehen Abend waren wir dann wieder in Tamm.

Den Samstag (10. Tag) liesen wir langsam angehn. Am Vormittag gingen wir nochmal ins Breuni und mittags bekamen wir Besuch, der bis zum Abend blieb. Zwischendurch kam Oli vorbei und entfuehrte meinen Eric, weil die Feuerwehr an dem Wochenende Tag der offenen Tuer hatte und so konnte Eric mal sehn wie die deutsche Feuerwehr Leute aus nem Auto rausschneidet. Abends gingen die beiden dann noch auf verschiedene Feuerwehrparties, aber ich bin daheim geblieben und hab was mit meiner Mama gemacht.

Am Sonntag (11. Tag) sind wir zum Kaffee und Kuchen zu meiner Tante damit Eric mal ihre hundertmilionen Papageien sehn konnte. :-)


video

Jeder einzelne von den Voegeln ist wirklich suess und hat seine eigene (manchmal auch schlimme) Lebensgeschichte. Aber Gott sei Dank ham sie jetzt alle bei meiner Tante ein wunderschoenes und gutes Zuhause gefunden. :-) Einer der grauen hat mich sogar als Dummkopf bezeichnet lol

Unseren vorletzten Tag (Montag) verbrachten wir mit Packen, Bilderangucken und Sachen erledigen. Ham uns mit Schoki und anderem Zeugs eingedeckt. :D Abends kam Oli noch kurz vorbei zum Tschuesssagen. Faellt mir jedes Mal irgendwie schwerer...aber in einem Jahr sehn wir uns ja schon wieder. ;-)

Am Dienstag (13. Tag) gings dann frueh morgens wieder zurueck nach Stuttgart zum Flughafen und dann ab nach Paris. Dort flogen wir ueber 1 Stunde verspaetet los...was aber nix ausmachte, da wir ja eh genug Zeit hatten bis der Bus in Boston losfuhr.

Nach ca 8 Stunden kamen wir dann in Boston an, bekamen gleich unsere Koffere und dann warteten wir noch ca 2 Stunden auf unseren Bus. Wir waren so k.o. und mein Kopfweh brachte mich fast um den Verstand. Eric kam mir dann zur Rettung mit 2 Aspirin und ich konnte wenigstens ein kleines Bisschen im ungemuetlichen Bus schlafen. Um 23 Uhr (EST) waren wir dann daheim und sind gleich ins Bett gefallen. Und wie sollte es auch anders sein..um 3 Uhr morgens war ich topfit und konnt nimmer schlafen. Hab mich dann aber gezwungen noch 2 Std im Bett zu bleiben und hab dann um 6 Uhr angefangen zu arbeiten. Am Tag danach war ich schon um 5:30 Uhr bei der Arbeit. ;-) Hab rausgefunden wie kreativ ich am fruehen Morgen bin und wie schoen es ist, nicht staendig gestoert zu werden..und so fang ich jetzt jeden Tag schon um 6 Uhr mit arbeiten an. :-)

Ich weiss, das war der laengste Blogeintrag den ich in den letzten (fast 3) Jahren geschrieben habe...aber ich konnts nich kuerzer machen. Wir haben sooooooooo viele Fotos und Videos gemacht und so viel erlebt. Das war ein supi Urlaub und Eric sagte, das waere sein bester Urlaub ueberhaupt gewesen. :-) Zum groessten Teil verdanken wir das meinen Eltern, die fast immer mit auf Tour gingen und uns soooooooooooo lecker mit schwaebischem Essen bekochten. DANKE!!!! Freu mich schon bis Ihr naechsten Monat bei uns seid. :-)

10 comments:

Heike said...

Hallo Alex,
ein supertoller Bericht. Ich habe ihn in mich aufgesogen.
An den Bildern erkennt man wieder wie anders doch Deutschland im Vergleich zu USA aussehen kann. Ihr scheint eine tolle Zeit gehabt zu haben! Alles Liebe!
Heike

Daniela said...

Hallöchen,

schön wieder von dir zu lesen. Danke für den tollen Bericht!!!!:)

lg Dani

PS: Ich hab auch schon meine Erfahrungen gemacht mit den Angestellten am Pariser Flughafen;)

utestephan said...

Oh ja, wirklich ein langer schöner Bericht. Ja Paris schlimm sind ja auch von Stu. über Paris nach DC geflogen , Paris ist wirklich Horror, mal schauen wie es am Dienstag wird wenn es heimwärts geht. Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung.

LG

UTE

Die Mainzer said...

Hi Alex,

toller Reisebericht. Ihr hattet sicher eine wundervolle Zeit.

Die Bilder aus meiner Heimatstadt Mainz haben mir natuerlich am besten gefallen :-). Schoen zu sehen das sich in 3 Jahren die ich nicht mehr da war nichts veraendert hat.

LG aus CO
Martina

flumina said...

Ihr wart ja ganz schön oft in Paris in der kurzen Zeit! :D

Vielen Dank für den Bericht und die tollen Fotos! :)

Alex said...

Danke fuer Eure lieben comments!

@flumina, lol ja sogesehn waren wir 3 mal in 2 Wochen dort ;-)

steffi2282 said...

Super Bericht, war schon ganz gespannt drauf. :-)
Der Flughafen in Paris ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ich muss sagen Paris an sich fand ich damals klasse und bis auf einen Kellner waren auch echt alle sehr nett damals.

Du hast immer noch keine Details zu eurer Verlobung geschrieben. ;-) Antrag, wann, wie?? Bin doch sooo neugierig!

Virginia said...

Hallo Alex,

toller Reisebericht, und wieder klasse Bilder. Danke, dass Du uns und unseren "hundertmillionen" Papageien (es sind nur 72, große und kleine) einen Besuch abgestattet hast, und sogar Bilder von meinen "Babies" in Deinem Blog zeigst. Übrigens, der "Bimbo" hat Dich nicht als Dummkopf bezeichnet, sondern als Quatschkopf. Du hast ihm anscheinend zu viel geredet. Haha...

Liebe Grüße, Deine Tante Virginia

Tanja, Herbert + Kinna von Ducati said...

Wow - nach diesem Bericht wird mir gerade bewusst, wie sehr mir die "alten Gemaeuer" in Europa fehlen! Schoen, dass Ihr soviel Spass hattet!
VG aus OC California
Tanja

Angelika said...

Super Bericht. Freut mich zu hören, was man alles so in ein paar Tagen sehen kann ;-)
werd jetzt mal weiterlesen...
Gruß aus Hamburg
Angelika