Sunday, August 23, 2009

Pepper's Zeitvertreib



Friday, August 21, 2009

Hurricane Bill

Hier ist ein Bild von Hurricane Bill in Google Earth. Satelitenbilder von den Staedten etc in Google Earth sind zwar etwas aelter, aber wenn man auf "Wetter" klickt (auf der linken Seite unter "Layers"), kriegt man das aktuelle Wetter zu sehn und somit kann man auch Bill betrachten.

Wetter Update

Jetzt weiss ich, warum wir ein Tornado Warning hatten..es wurde tatsaechlich ein Tornado gesichtet:

At 513 PM EDT... National Weather Service Doppler radar continued to indicate a tornado. This tornado was located near Livermore Falls...or 13 miles north of Turner... moving northeast at 35 mph.

Wir fahren fast jedes Wochenende durch Livermore Falls, wenn wir wandern gehn. Bin mal gespannt obs da morgen Bilder oder Videos gibt.

Bei uns gabs ein schlimmes Unwetter und jetzt sind ueberall Sirenen zu hoeren..(Feuerwehr etc). Tornado Watch ist noch bis 9 Uhr..also noch 2 weitere Stunden. Mal sehn ob nochmal was kommt.

Doofe Nachbarn..

...koennen manchmal doch recht hilfereich sein. Manche meiner Leser wissen ja, dass ich einen bekloppten Nachbarn auf der anderen Strassenseite habe, der immer so rumbruellt, als wuerd ihm die Strasse gehoeren. Eben bruellte er "We have a tornado warning"..und ich sitze an meinem offenen Fenster und sag nur "yeah right" lol Gucke dann auf weather.com und Tatsache! Wir haben Tornado Warning! Ich glaub ich spinne! Letztes Jahr im August, am Freitagabend bevor wir segeln gehn wollten hatten wir auch ein Tornado Warning in Augusta...Sachen gibts.
Habe das Radio angemacht und es wurden ganz viele Orte vorgelesen die aufpassen sollen...jetzt ist es aber auf ein Severe Thunderstorm Warning zurueck gestuft worden.. In der Ferne hoert man ein komisches Grollen...natuerlich ein Donner...aber klingt sehr komisch.
Vorher hab ich noch eine Doku ueber Tornados angeguckt...hrrr ^^ Wers noch nicht weiss..bin ein totaler Tornadofreak :D Eines Tages werd ich auch so ein Teil jagen. :-)

Thanks Bill!

Eigentlich wollten wir am Wochenende ja segeln gehn...aber der liebe Bill hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wers noch nicht mitbekommen hat, Bill ist ein Hurricane der grad auf dem Weg zu den Bermudainseln ist und sich danach gen Norden macht. Die gesamte Ostkueste, und somit auch Maine, werden was davon abbekommen. Es ist nicht sicher ob wir den Sturm selbst abkriegen, aber die hohen Wellen ganz sicher. Der Wetterdienst sagt, man soll vom Meer weg bleiben. Segeln waere also zu gefaehrlich und Eric's Dad, der seit 30 Jahren segelt sagte auch, dass es ungemuetlich werden koennte..darum verschieben wirs und hoffe auf besseres Wetter am kommenden Wochenende. :-)

Die gesamte letzte Woche war super Wetter hier in Maine. Jeden Tag ueber 30 Grad. Am Montag erzaehlte mir meine Tante, dass wir ja einen See in Augusta haben, wo wir schwimmen gehn koennten. Im Internet fand ich dann raus, dass alle Augusta residents freien Eintritt haben, und ihre Begleitung auch. So sind wir also am Montag, Dienstag und Donnerstag abends 1-2 Stunden schwimmen gegangen. Soooooooooooooo schoen. Nicht mal 10 min von meim Haus weg, richtig schoen im Wald. Gestern Abend waren kaum Leute dort...hoffe dass wir diesen Sommer noch ein paar mehr warme Tage haben werden, damit wir noch oefters hinkoennen. :-) Ich wuenschte ich haette schon frueher von dem See erfahren.

Sunday, August 16, 2009

Ausflug auf den Puzzle Mountain

Da gestern Eric's Geburtstag war, durft er entscheiden welchen Berg wir dieses Mal besteigen und er entschied sich fuer den Puzzle Mountain. Wir fuhren um kurz nach 9 Uhr morgens los und waren nach 2 stuendiger Fahrt am Ziel. Es waren bereits 6 andere Autos dort. Die meissten Wanderer haben allerdings - wie wir spaeter rausfanden - auf dem Berg uebernachtet. Wir wollten allerdings nur einen Tagestrip machen. Da es heiss und feucht war im Wald wimmelte es natuerlich nur so vor mosquitoes was ziemlich nervte. Irgendwie hatten dies alle auf mich abgesehn und so wurde ich als Mittagessen verspeisst. :-/ Nach einer Ewigkeit kamen wir dann an einem wunderschoenen Aussichtspunkt an und dachten, wir waeren fast oben. Haha Pustekuchen! Als wir ein kleines Stueck weiter liefen sahen wir hinter einem Baum noch einen zweiten, riesigen Berg vor uns. Wir hatten also grade mal etwas mehr als die Haelfte geschafft und waren schon so am schwitzen weil es ueber 30 Grad waren *hechel* Wir beschlossen uns in den Schatten zu setzen und unser halbes lunch zu essen um fuer den Rest des Aufstiegs gestaerkt zu sein. Nach ca 10 Minuten machten wir uns dann wieder auf den Weg und kraxelten die Felsen hoch und mit einem kleinen Umweg kamen wir dann um ca 15:30 Uhr ganz oben auf der Spitze an und trafen einen Wanderer mit Kind und Hund. Es war sooooooooooo schoen da oben aber die Sonne knallte nur so vom Himmel und es wimmelte nur so von kleinen schwarzen Fliegen, die's auf uns abgesehn hatten - trotz starkem Wind. Wir assen unsere zweite Haelfte vom lunch und machten uns dann wieder an den Abstieg. Der Pfad nach unten wollte kein Ende nehmen und um 18 Uhr waren wir eeeeeeeeeendlich, nach ueber 10 km Fussmarsch, wieder am Auto. Zwischendurch fuellten wir unsere Flaschen mit eiskaltem Bachwasser auf, was sehr erfrischend war. :-) Gegen 20 Uhr waren wir dann wieder daheim und tooootal erledigt. Einen Sonnenbrand haben wir nicht bekommen...aber ich kann die ganze Stiche nicht mehr zaehlen.






Monday, August 10, 2009

Wedding News...

Nun gibts endlich mal wieder ein paar (wenige) Neuigkeiten in Bezug auf unsere Hochzeit. :D war vorher bei Hussey's und habe endlich mein Kleid bestellt. Hatte es ja vor 2 Wochen anprobiert und nun kam ich endlich dazu es zu bestellen. Dauert 14 - 16 Wochen bis es da ist und dann wirds angepasst. Oh ich freu mich schon so. :-) Und am Samstag haben wir auch endlich die Bestaetigung vom Inn bekommen, wo wir die ceremony und reception haben werden. Es laeuft alles wie am Schnuerchen.

Wetter ist heute (wie gestern) super....sehr warm (die Mainer sagen heiss...die sind ja nix anderes gewoehnt ^^). Maine ist im Sommer (wenn wir denn endlich mal Sommer haben) wirklich wunderschoen...wie eigentlich zu jeder Jahreszeit..*traeum*

Am Freitag gehn wir abends nach Skowhegan zum Chinesen mit Eric's Eltern um Eric's Geburtstag vor zu feiern, weil die Eltern am Samstag nicht da sind. Kaum zu glauben dass mein Liebling schon 28 wird.

Fotos von Samstag hab ich noch nicht bekommen...aber die kommen in Laufe der Woche noch nach. :-)

Sunday, August 09, 2009

Good-bye cousins!

Gestern waren Eric und ich bei der farewell party (Abschiedsparty) von meinen Cousinen Anna und Stephanie. Anna faehrt morgen zurueck zur Uni nach Texas und beginnt dort ihr Junior Year (3. Jahr) und Stephanie faehrt am Donnerstag mit ihren Eltern nach Ohio wo sie ihr Freshman Year (1. Jahr) beginnt. Und gestern hat meine Tante fuer die beiden ein kleines Festle veranstaltet. Wir waren mal wieder die ersten (typisch deutsch ;-)). Im Garten war ein grosses Zelt aufgebaut und einer der 2 Mit-Studenten von Anna (die haben den Sommer hier verbracht und im Radiosender gearbeitet) grillte schon, als wir ankamen. Kurz nach uns kamen dann noch ein paar Freunde und Bekannte und dann gabs leckeres Essen und wir spielten Frisbee, Faules Ei (lol das hab ich ja seit Grundschulzeiten nimmer gespielt!) und hatten ne gute Zeit. Leider haben wir nicht viele Fotos gemacht, aber morgen oder so werd ich die Fotos die meine Tante gemacht hat kriegen und dann fuege ich sie noch in diesen Eintrag mit ein.

Nachdem die meissten Gaeste sich wieder verabschiedet hatten gingen wir noch ne Runde im See schwimmen zum Abkuehlen und fuhren dann wieder heim. Stephanie wird mir hier sehr fehlen. In den letzten 1.5 Jahren haben wir uns so gut angefreundet und nun werden wir uns leider nicht mehr so oft sehn. :( Am 13. Dezember kommt sie aber zum Glueck wieder heim fuer ein paar Wochen ueber Weihnachten :-) Jap, nun ist das riesen Haus meiner Tante leer. Nurnoch meine Tante, mein Onkel und der Hund sind uebrig.

Stephanie & me

Wie gesagt..weitere Fotos werden folgen. Muss mich jetzt mal um meinen Blackberry kuemmern der mein Knie mit Schmuseeinheiten attackiert ;-)

Thursday, August 06, 2009

Hannaford goes green

Vor knapp zwei Wochen hat bei mir um die Ecke ein neuer Hannaford (Lebensmittelladen) aufgemacht. Wir hatten zwar in meiner Gegend schon einen, das war aber ein kleiner. Und nun haben sie uns ganz frisch einen neuen hingebaut, der riesengross ist und noch naeher. Kann sogar hinlaufen.

Warum Hannaford einen Blogeintrag von mir bekommt? Ganz einfach...seeeeeeeeehr oft hoere ich, wie umweltUNfreundlich die Amerikaner sind (was ja in vielen Faellen auch stimmt), aber Hannaford hat sich jetzt sowas tolles geleistet, dass ich hier erwaehnen wollte. Dieser Hannaford ist naemlich green (gruen), also ein umweltfreundlicher Hannaford. Als ich das erste mal dort war lerzte Woche habe ich mir einen Prospekt mitgenommen auf dem ein Bild des Ladens ist mit verschiedenen Erklaerungen. Selbst der Parkplatz ist speziell umweltfreundlich gemacht. Ein "highly reflective asphalt" wird die Hitzeaufnahme (ist das ein Wort? heat absorption) verringern. Eine hellere Asphaltfarbe reduziert die Hitzeaufnahme um 11 bis 22 Grad Celsius. Dann wurde auch noch ein geothermales heating und cooling system eingebaut, wofuer sie 750 Fuss tief bohren mussten (228.6 m). Auf dem Parkplatz gibts zudem spezielle Parkplaetze fuer alle die mit Fahrrad oder Hybridauto kommen. :-) Und das Gebaeude selbst ist auch umweltfreundlich gemacht. Eine gruenes (bepflanztes) Dach wird benutzt um Regenwasser aufzunehmen und Hitze draussen zu halten. Zudem haben sie an einem anderen Teil des Dachs Solarzellen um Sonnenlicht in Strom umzuwandeln und sie haben viele Dachfenster eingebaut damit der Laden nicht so viel Strom fuer Lampen braucht tagsueber. :-)

In der ersten Woche nach der Eroeffnung wurden wiederverwertbare Kunststofftaschen ausgeteilt bei jedem Einkauf, die die Kunden jetzt immer mitbringen koennen wenn sie einkaufen gehn. Jetzt muss man sie glaube ich kaufen. Hab 2 daheim, die ich in Zukunft mitnehmen werde.

Im Foyer des Ladens ist eine kleine Ausstellung wo erklaert wird, was Hannaford beim Bau des Ladens alles verwendet hat und was bedacht und reduziert wurde. Fuer viele Sachen haben sie z.B. kein richtiges Holz benutzt sondern recyceltes Papier und Bambus, der schnell nachwaechst. Im Laden selbst werden viele umweltfreundliche Dinge verkauft, neben den normalen Produkten. So hat jeder eine Wahl.

Bisher war ich 3 mal da und obwohl die Preise zum Teil etwas hoeher sind als beim Walmart bin ich super begeistert von unserem neuen Hannaford und ich werd da auch weiterhin hingehn weil ich finde, dass man solch eine tolle Firma unterstuetzen muss. :-)

Hier kann man unseren Augusta Hannaford angucken: http://www.hannaford.com/LEED/index.shtml?lid=6b

Sunday, August 02, 2009

Maine Day am Popham Beach

Da das Wetter gestern endlich mal so richtig toll sein sollte (die Tage davor wars zwar auch schon warm aber es hat immer wieder geregnet), wollte ich unbedingt mal wieder ans Meer zum baden. Die Sommer in Maine sind ja leider immer sehr kurz und so bieten sich nicht viele Gelegenheiten im Meer schwimmen zu gehn. Eric war angetan von meiner Idee und so machten wir uns um halb elf auf Richtung Sueden zum Popham Beach. Ich hatte zwar damit gerechnet, dass viele Leute die selbe Idee haben aber als wir am state park ankamen waren wir doch etwas geschockt. Die Autos parkten schon ueber 1 Meile vor dem Parkeingang am Strassenrand links und rechts. Wir fuhren einfach mal bis vor zum Eingang und da wurden alle Autos weitergewunken weil der Parkplatz voll war. Also fuhren wir weiter bis zum Ende der Strasse und man konnte nirgendwo parken weil alles voll war. Und alle Autos hatten schon parking tickets unter den Scheibenwischern stecken. Wir sahen ein Cop der die Strasse entlang lief und einen Strafzettel nach dem anderen schrieb. Es waren mindestens 150 Autos, wenn nicht noch mehr. Echt unglaublich. Und ueberall wimmelte es von Leuten die mit Sack und Pack zum Strand wanderten. Wir fuhren mindestens 5 mal die Strasse hoch und runter und ab und zu winkte der Typ am Parkeingang ein Auto rein...wenn ein anderes rauskam. Irgendwann beschloss Eric sich einfach auf den Seitenstreifen davor zu stellen und zu warten...und nach 10 Minuten hatten wir Glueck und wurden reingewunken! Ich war so happy, dass der Typ uns noch reingelassen hat, obwohl da noch tausend andere Autos warteten. Als dann ein Auto rauskam durften wir rein und als wir zum gate kamen wo man Eintritt zahlen musste, fragte die Frau uns ob wir Maine residents seien und da wir das sind, mussten wir keinen Eintritt zahlen, weil gestern Maine Day war. Echt genial! Wir konnten ganz vorn parken, mussten keine Meile laufen, mussten keinen Eintritt zahlen und haben keinen Strafzettel bekommen. :-) Alles dank Eric's Entscheidung sich frech vorn hin zu stellen und zu warten.
Wir parkten das Auto und marschierten mit unseren Sachen vor zum Strand.

Am Strand wimmelte es vor Leuten, die alle den tollen Tag und das tolle Wetter genossen. So ein heisser Tag ist diesen Sommer ja echt ne Seltenheit. Wir hatten bisher ja fast immer nur Regen.

Eric und ich beschlossen uns etwas weiter hinten einen Platz zu suchen, wo nicht so viele Leute waren...aber die waren echt ueberall. Wie ein Ameisenhaufen lol Also gingen wir weiter Richtung Meer, wo ein paar Felsen waren. Dort fanden wir einen schoenen Platz, nicht weit weg vom offenen Meer, wo wir dann auch schwimmen gingen.

Das Wasser war sehr angenehm, nicht zu kalt. Und die Wellen waren zum Teil sehr hoch...so hatten wir also einen riesen Spass im Wasser. Nachdem wir ne halbe Stunde im Wasser waren sind wir zurueck zum Strand und ham unser lunch gegessen und was gelesen. Danach sind wir auf den Felsen rumgeklettert und ham uns das Meer von oben angeschaut. Und nach einem Strandspaziergang gings dann wieder ins Meer fuer ne Weile...mussten es ja ausnutzen,...wer weiss wann wir wieder Gelegenheit haben zu schwimmen.

Auf dem Rueckweg zum Auto machten wir nochmal halt an einer freien Stelle und wir spielten noch eine halbe Stunde lang Frisbee. Am Ende waren wir total kaputt und daheim bin ich erst mal ins Bett gefallen, weil ich so muede war.

video

Maine ist wirklich ein Paradies und ich so froh dass ich es Heimat nennen kann. :-)