Sunday, August 02, 2009

Maine Day am Popham Beach

Da das Wetter gestern endlich mal so richtig toll sein sollte (die Tage davor wars zwar auch schon warm aber es hat immer wieder geregnet), wollte ich unbedingt mal wieder ans Meer zum baden. Die Sommer in Maine sind ja leider immer sehr kurz und so bieten sich nicht viele Gelegenheiten im Meer schwimmen zu gehn. Eric war angetan von meiner Idee und so machten wir uns um halb elf auf Richtung Sueden zum Popham Beach. Ich hatte zwar damit gerechnet, dass viele Leute die selbe Idee haben aber als wir am state park ankamen waren wir doch etwas geschockt. Die Autos parkten schon ueber 1 Meile vor dem Parkeingang am Strassenrand links und rechts. Wir fuhren einfach mal bis vor zum Eingang und da wurden alle Autos weitergewunken weil der Parkplatz voll war. Also fuhren wir weiter bis zum Ende der Strasse und man konnte nirgendwo parken weil alles voll war. Und alle Autos hatten schon parking tickets unter den Scheibenwischern stecken. Wir sahen ein Cop der die Strasse entlang lief und einen Strafzettel nach dem anderen schrieb. Es waren mindestens 150 Autos, wenn nicht noch mehr. Echt unglaublich. Und ueberall wimmelte es von Leuten die mit Sack und Pack zum Strand wanderten. Wir fuhren mindestens 5 mal die Strasse hoch und runter und ab und zu winkte der Typ am Parkeingang ein Auto rein...wenn ein anderes rauskam. Irgendwann beschloss Eric sich einfach auf den Seitenstreifen davor zu stellen und zu warten...und nach 10 Minuten hatten wir Glueck und wurden reingewunken! Ich war so happy, dass der Typ uns noch reingelassen hat, obwohl da noch tausend andere Autos warteten. Als dann ein Auto rauskam durften wir rein und als wir zum gate kamen wo man Eintritt zahlen musste, fragte die Frau uns ob wir Maine residents seien und da wir das sind, mussten wir keinen Eintritt zahlen, weil gestern Maine Day war. Echt genial! Wir konnten ganz vorn parken, mussten keine Meile laufen, mussten keinen Eintritt zahlen und haben keinen Strafzettel bekommen. :-) Alles dank Eric's Entscheidung sich frech vorn hin zu stellen und zu warten.
Wir parkten das Auto und marschierten mit unseren Sachen vor zum Strand.

Am Strand wimmelte es vor Leuten, die alle den tollen Tag und das tolle Wetter genossen. So ein heisser Tag ist diesen Sommer ja echt ne Seltenheit. Wir hatten bisher ja fast immer nur Regen.

Eric und ich beschlossen uns etwas weiter hinten einen Platz zu suchen, wo nicht so viele Leute waren...aber die waren echt ueberall. Wie ein Ameisenhaufen lol Also gingen wir weiter Richtung Meer, wo ein paar Felsen waren. Dort fanden wir einen schoenen Platz, nicht weit weg vom offenen Meer, wo wir dann auch schwimmen gingen.

Das Wasser war sehr angenehm, nicht zu kalt. Und die Wellen waren zum Teil sehr hoch...so hatten wir also einen riesen Spass im Wasser. Nachdem wir ne halbe Stunde im Wasser waren sind wir zurueck zum Strand und ham unser lunch gegessen und was gelesen. Danach sind wir auf den Felsen rumgeklettert und ham uns das Meer von oben angeschaut. Und nach einem Strandspaziergang gings dann wieder ins Meer fuer ne Weile...mussten es ja ausnutzen,...wer weiss wann wir wieder Gelegenheit haben zu schwimmen.

Auf dem Rueckweg zum Auto machten wir nochmal halt an einer freien Stelle und wir spielten noch eine halbe Stunde lang Frisbee. Am Ende waren wir total kaputt und daheim bin ich erst mal ins Bett gefallen, weil ich so muede war.

video

Maine ist wirklich ein Paradies und ich so froh dass ich es Heimat nennen kann. :-)

No comments: