Wednesday, June 18, 2008

Horrornacht mit nassen Fuessen ;-)

In den letzten zwei Tagen habe ich mich eh schon nicht so gut gefühlt. Nach meinem blöden Sonnenbrand an den Waden war ich leicht ge-handycaped und konnt nicht sehr gut laufen. Zudem war ich immer müde und konnte dennoch nicht wirklich gut schlafen, warum auch immer. Und wenn ich mal schlafen konnte kam entweder Pepper um 4 Uhr zur Kuschelstunde auf mich geklettert oder der Hund jaulte ab 5 Uhr weil er bzw sie meinte, sie könnts nimmer länger halten..obwohl sie spät am Vorabend noch draußen war!

Als ich gestern Abend heimkam hab ich alle Tiere versorgt und wollte noch eine Runde ins Internet, bevor ich ins Bett ging. Als das Internet immer laaaaaaaaaaaaaahmer wurde und irgendwann garnix mehr tat rappelte ich mich von meiner Couch (auf der ich zur Zeit nächtige) auf und machte mich auf den Weg ins Schlafzimmer meiner Tante um dem Router mal meine Meinung zu geigen (aus und wieder anschalten ;-)). Gesagt getan. Als ich auf das grüne Lämpchen wartete hörte ich auf einmal leichtes Pfätschern. Ein Pflätschern, dass ich aber am Vortag schonmal gehört hatte (dachte, das kam vom vielen Regen). Nur lauter. Ich machte das Licht vom Nebenraum an und als ich dem Pflätschern folgte hatte ich auf einmal nasse Strümpfe (obwohl ich noch Schuhe anhatte!). Ich stand in einer riesen Pfüte bzw einem See. Auf einmal wurde mir klar, was ich da am Vortag gehört hatte. WASSER! Wasser das aus der Leitung kam...aber nicht da, wo es sollte. Voller Panik versuchte ich rauszufinden woher es kam, aber ich konnte nix sehen. Also machte ich mich daran alle Sachen wegzuräumen, was allerdings schon zu spät war, weil bereits alles aufgeweicht war. Wer weiß wie lang der Raum schon unter Wasser stand. :-/ Es war 22:30 Uhr und ich hatte natürlich keine Ahnung was ich tun sollte. In Deutschland konnte ich nicht anrufen, da es ja noch mitten in der Nacht war. Also rannte ich durchs ganze Haus (nicht nur einmal) und suchte panisch den Hauptwasserhahn um zumindest mal das Wasser abzustellen. Und was fand ich?! Alle möglichen Wasserhähne, nur nicht den richtigen! Ich rannte sogar mit Taschenlampe in der grusseligen Dunkelheit ums Haus....es hätte ja sein können, dass sich die Ventile draußen befinden. Pustekuchen. Ich folgte den Wasserrohren aber wo sie in der Wand verschwanden kam ich nicht weiter. Also beschloss ich erst mal so viel Schaden wie möglich zu verhindern und räumte den Raum so gut es ging aus und versuchte die Wassermassen irgendwie zu stoppen, was sich leider als unmöglich rausstellte. Mit tausend Handtüchern, Lappen und Eimern bewaffnet kämpfte ich gegen die Fluten -- ohne Erfolg. Alles was saugfähig war, war nach nicht mal einer Minute triefend nass...meine Schuhe und Strümpfe sowie Hose inbegriffen. Kurz nach 0 Uhr beschloss ich, meine liebe Verwandtschaft in Deutschland aus den Federn zu reißen. Ich rief auf allen Handies an, aber die waren natürlich alle aus oder funktionieren in Deutschland nicht. Dann musste ich wohl oder übel mein schlechtes Gewissen überwinden und bei meiner Omi in Stuttgart anrufen, wo meine Verwandtschaft ihren Urluab verbringt. Beim ersten Anruf ging keiner ran...ein paar Minuten später, gegen halb sieben deutscher Zeit ging meine Oma dann endlich ran und wärend sie meine Tante + Onkel weckte, brach die Verbindung ab. Also musste ich erst mal warten bis ich zurück gerufen wurde...und dann hat mein Onkel mir endlich den erlösenden Tip gegeben. Er hat mir gesagt wo sich die beiden Hauptwasserventile befanden. Bei meiner Suche war ich garnicht so weit davon entfernt, aber ich konnte sie hinterm Regal nicht sehen. Es dauerte erst mal 5 Minuten bis ich sie bewegen konnte, weil sie etwas eingerostet waren. :-/ Ich war SO erleichtert, als das Wasserrauschen weniger wurde. Bis um zwei Uhr morgens versuchte ich dann noch zu retten, was noch zu retten war und fiel totmüde ins Bett. (Hatte ja eh schon einen langen, blöden Tag hinter mir und Schlafmangel) Und dann..wie sollte es auch anders sein...um 5 Uhr in der Früh machte der Hund Terror "ICH MUSS JETZT RAUS, sonst gibts im Wohnzimmer auch noch ne Überschwemmung". Und das wars mit meinem Schlaf. Es war nett, feststellen zu müssen, dass ich ja garkein Wasser hatte. Nach einer Katzenwäsche gings dann zur Arbeit wo ich fast umkippte weil ich so müde und geschafft war. Dann kam um halb eins der ersehnte Anruf vom Klemptner, dass er um halb zwei am Haus sein würde...ich packte ratzfatz meine Sachen und brauste heim. Wenig später traf er ein (wow, ein Ami der pünktlich ist! ;-)) und sagte mir "wake me up, it's a nightmare!" LOL 3.5 Stunden später war er fertig und auch das Wasser aus dem Raum abgesaugt. Jetzt habe ich wieder fließendes Wasser (da wo es fließen soll!) und kann demnächst mit den "Aufräumarbeiten" beginnen...als hätte ich mit meinem Umzug nicht eh schon genug um die Ohren. Ich bin nur froh, dass ich hier war als das passiert ist...jetzt stellt Euch mal vor, ich wäre nicht housesitter...dann wäre meine Verwandtschaft nach 3 Wochen Urlaub böse überrascht worden! I saved the house! ;-) Wenn ich nicht so "internetsüchtig" wäre, wär ich gestern garmicht in den Raum mit dem Router gegangen und hätte das Leck wohl auch noch ewig lang nicht entdeckt. Meinen Schlaf hab ich mir heute wirklich verdient...und wehe mich auch nur ein *miau* oder *jaul* weckt heute Nacht...dann wird das Fell über die Ohren gezogen! ;-)

7 comments:

Sanna said...

Ui, was fuer ein Horror! Gut, dass es dann doch noch gut ausgegangen ist. Oh man!
LG!

Silvia said...

Oh Mann das ist uebel, an was hat es denn letzendlich gelegen???

Mikaela said...

Oh ha, da haben Deine Verwandten aber wirklich Glück gehabt, dass sie Dich als Housesitter hatten. Gute Nacht! Und schlaf schön ;-) Liebe Grüße aus L.A.

Joey said...

Oje du Armes! Da hast du ja eine wirklich schlimme und vorallem aufregende Nacht hinter dir :(. Ich hoffe du bekommst heute endlich deinen ersehnten Schlaf. Zum Glueck konntest du einiges noch retten, es haette auch schlimmer ausgehen koennen. Mal wieder ein Beweis dass die Internetsucht auch gute Dinge an sich hat ;).

steffi2282 said...

Phu, das hört sich ja böse an. Was war denn nun letzten Endes kaputt?
Gut das Du es bemerkt hast.
Hoffe Du kannst Dich nun am bald eintreffenden Wochenende endlich mal wieder ausruhen!

von Daniela said...

Mein Gott, zum Glück haste jemanden erreichen können in Deutschland!!!!!!! Hoffentlich ist nicht viel Schaden an Sachen oder Möbeln entstanden!!!

Helena & Helge said...

Ach du meine Guete! Den Schlaf hast du dir aber tatsaechlich verdient...hast du ihn bekommen?